Richard "Diamond" Crowning

Privat-Ermittler mit "unvergesslichem" Aussehen

Description:

„Beschissenes Wetter. Wie ich solche Nächte hasse.“ Der Mann schlug den Kragen seine mittlerweile durchnässten Trenchcoats nach oben und zündete sich die Zigarette an. Das Glimmer der Zigarette ließ das regennasse Gesicht noch bizarrer erscheinen als es ohnehin schon war. Der breite Fedora saß tief im Gesicht, würde aber dem Regen auch nicht mehr lange standhalten können.

„Steh auf“, Die tiefe rauhe Stimme war durch den Regen fast nicht zu hören. Der Mann tippte den am Boden liegenden Landstreicher leicht mit dem Fuß an. Von den nahen Gleisen war schon ein leises Rauschen zu hören und von Ferne das Schnaufen der Diesellok. Der Mann am Boden schreckte hoch und der Schein des herannahenden Zuges machte ließ die Narben seines Gegenübers wie tiefe Furchen erscheinen. Der Landstreicher kauerte sich an die Wand, vor der er geschlafen hatte und sah den Mann verängstigt an, der grade ein weiteres Mal an seiner Zigarette zog.

Einige Minuten später saß der Mann im nassen Trenchcoat wieder in seinem Auto. Ein Griff zur Zigarettenschachtel und ein tiefer Schluck aus der Flasche, die er unter dem Beifahrersitz hervor geholt hatte, ließen ihn entspannt in den Sitz zurück sinken.

„Diese verdammten Gangs. Keine normaler Mensch weiß etwas über sie. Und Herrigan hat mir auch nicht alles erzählt, was er weiß. Wenn ich nicht bald voran komme, kann ich mir das Gehalt wieder an den Hut stecken.“ Er sprach zu sich selbst, als er langsam vom Bahnhof in Richtung Norden zur Hyde Street.

Im dritten Stock des Appartment-Hauses hielt der Mann vor einer Türe an und musterte die Schrift auf dem Milchglas. „Richard Diamond – lizensierter Privat-Ermittler“ las er für sich vor, als er einen Schlüssel aus dem Trenchcoat holte und aufschloss.
Das was der Empfangsraum sein sollte, schien ihm leer ohne seine Sekretärin, doch wie gewohnt sagte er, noch bevor er merkte, das Polly bestimmt schon vor 5 oder 6 Stunden nach Hause gegangen war: „Hallo, Polly. Gibt es was neues?“ Als keine Antwort kam hängte er seinen Trenchcoat und den Hut an die Garderobe, zündete sich eine Zigarette an und setzte sich auf den Stuhl an dem kleinen Schreibtisch, der augenscheinlich der seiner Sekretärin war. Tief zog er den Rauch seiner Zigarette ein und blies ihn mit einem zischenden Geräusch dem Bild des frisch vermählten Paares entgegen.

„Meine kleine süße Polly. Da hast du dir einen geangelt. Ob du mit dem Iren glücklich wirst. Ich hoffe nur, er hat nichts mit dem Bandenkrieg zu tun. Ansonsten mache ich ihm persönlich den Gar aus.“

Er lies den Blick kurz über den kleinen, aber leider dennoch vorhandenen Stapel Rechnungen schweifen, dann zu richtete er sich auf und ging in das Nebenzimmer, sein Büro. Er nahm sich die Flasche Schwarzgebrannten aus dem Schreibtisch, schenkte sich ein Glas ein und schaute auf die Uhr.

„Schon wieder 3 Uhr nachts. Polly wird mich sicher morgen wieder rauswerfen. Ich hoffe, ich habe morgen nicht allzu früh einen Termin.“

Er trank sein Glas auf einen Zug leer, stellte das Glas auf seinen Schreibtisch und ging ins Schlafzimmer. .45er und .22er legte er sorgsam auf ein extra Tischchen, und zog sich aus. In einer kleinen Waschschüssel wusch er sich und betrachtete sich dann im Spiegel, strich über seine Narben und seinen Drei-Tage-Bart.

„Morgen muss ich als erstes zum Barbier, mich rasieren lassen. Und dann ins Präsidium zu Herrigan.“ sagte er zu sich und schlief mit dem Blick auf das leicht angebrannte Bild einer kleinen Familie von Mutter, Vater und zwei Kindern ein.

„Ich hoffe, es geht euch gut“ murmelte er noch.

Bio:

1879 in Boston geboren

1886 mit seinen Eltern nach Becerly in der nähe von Arkham gezogen

1892 Tod der Eltern bei einem Brand im Wohnhaus

1898 Eintritt bei der Polizei in Boston

1905 Beförderung zum Detective

1907 Heirat Maria McInsley

Winter 1907 Geburt des ersten Kindes (Tochter)

Frühling 1909 Geburt des zweiten Kindes (Sohn)

2. Advent 1910 Brand im Haus der Familie, selbst verschuldet durch Richard, Tochter stirbt an den Folgen einer Racuhvergiftung

Weihnachten 1910 Maria und die Kinder verlassen Richard, da Maria nicht damit klar kommt, dass Richard an dem Tod seiner Tochter schuld ist. Richard beginnt zu trinken, zuerst exzessiv für 3 Wochen, dann nach Neujahr nur noch, wenn es ihm emotional wirklich schlecht geht

1911 bei einer Auseinandersetzung mit einem Messer im Gesicht und an den Händen und Unterarmen schwer verletzt. Zu diesem Zeitpunkt war er nüchtern.

1912 Erneuter Antritt des Dienstes nach einem Jahr Pflege der Wunden. In diesem Jahr wurde Richard mehr und mehr emotional abgestumpft. Nur noch wenig bewegte ihn, abgesehen von den Gedanken an seine Familie

1913 Quittierung des Dienstes aufgrund der Narben (→ eigene Entscheidung)

1915 Erwerb der Lizenz als Private Investigator

1917 Eröffnung seine Büros in Arkham

1920 Einstellung einer Sekretärin (Polly, 17 Jahre)

1921 Nachdem Polly Opfer eines Überfalls wurde, übernimmt Richard gefühlsmäßig eine Art Beschützerrolle Polly gegenüber, vielleicht auch aus dem Grund heraus, dass er seine Familie nicht mehr sehen kann und seine Gefühle so lange unterdrückt hat.

1923…

Richard "Diamond" Crowning

Arkham Stories Josef_Kennig