Arkham Stories

19-01-1923 Tagebucheintrag von Hubert Sherinton

Ich bin immer noch geschockt von den Ereignissen heute Abend. Eigentlich fing alles wunderbar an. Die Arkham Historical Society gab ein Neujahrs-Dinner. Und das auch noch im besten Restaurant von Arkham, dem Pauls’ Steak House. Ich bin wirklich for, der Gesellschaft beigetreten zu sein. Ich denke, es öffnet viele Wege in Arkham.

Wir trafen uns also im Steak House. Angeregt unterhielt ich mich vor allem mit Mrs. Hauser, einer für die Gesellschaft noch recht jungen Damen, Mrs. Fines, einen angesehenen Damen von Arkham, Mr. Peabody, dem Leiter der Gesellschaft und Mr. Ropes, dem Bibliothekar der Gesellschaft. Leider wurden wir schon während des Essens wiederholt von einem Herrn am Nachbartisch unterbrochen, der anscheinend sein gutes Benehmen zu Hause vergessen hatte. Er schäkerte mit seinen Begleiterinnen und schrie herum, zwischendurch schlug er einen Kellner sogar fast nieder, sodass dieser auf unserem Tisch landete. Ein wirklich ekelhafter Zeitgenosse.

Irgendwann geschah dass das, was mich so schockiert hat. Auf einmal schrie der Herr vom Nachbartisch erneute auf, dieses mal aber nicht vor Amusement sondern auf Angst oder Zorn. Als ich mich zu ihm wand, konnte ich sehen, wie vor ihm ein Junge stand. Vielleicht 14 Jahre alt, rotes, gelocktes Haar, Schiebermütze, karriertes Hemd, Hosenträger… und einer riesigen Pistole. Ohne zu zögern drückte der Junge ab, ich glaube, es waren 3 Schüsse, aber ich kann mich auch irren. Danach rannte der Knabe durch die noch schockierten und schreienden Gäste des Restaurants nach draußen.

Neben mir sackte Mrs. Fines zusammen, anscheinend hatte sie einen Herzinfakt. Ich sah noch Mrs. Hauser schockiert drein blicken, bis sie sich besann, aufstand und zu dem Angeschossenen ging. Mrs Hauser ist Ärztin im lokalen Krankenhaus.

Mrs. Hauser schien für den Mann nichts mehr tun zu können, schloss ihm die Augen und kam dann zu mir und Mr. Peabody, um sich um Mrs. Fines zu kümmern. Kurz darauf war das Restaurant leer und die Polizei da. Wir gaben unsere Aussage noch an Dt. Herrigan und verließen dann auch das Restaurant. Ich brachte Mrs. Hauser noch nach Hause und machte mich dann selbst auf in den Norden von Arkham. Bei diesem Wetter keine schöne Sache, die Brücken des Miskatonic zu überqueren. Und ein wenig panisch wurde ich auf dem Heimweg auch… wer weiß schon, wasnoch passieren konnte, wenn schon ein Morden mitten in einem vollen Restaurant passiert.

View
19-01-1923
Dinner mit Knall

Große Schlagzeile im Arkham Advertiser vom 20-1-1923 Sonderausgabe

Schießerei im besten Restaurant der Stadt
eschäftsmann erschossen – Banden zeigen offen ihre Gewaltbereitschaft

Am Freitag Abend wurde in Paul’s Steak House ein grauenhaftes Verbrechen begangen. Mr. Di’Agostelli, ein bekannter Geschäftsmann aus Arkham, speiste grade in Paul’s Steak House, als er von einem jungen Mann, wahrscheinlich einem Iren, mit 3 Schüssen getötet wurde. Anwesende konnten nicht näher erklären, wie derJunge überhaupt in das Resaturant gekommen war. Die ebenfalls anwesenden Mitglieder der Arkham Historical Society waren geschockt und Mrs Fines, eine wohlhabende Damen aus Arkham erlag fast einem Herzschlag. Noch wissen wir nicht, weshalb diese brutale Tat verübt wurde, doch Gerüchte wurden schon am gleichen Abend laut, dass nun auch die Bandenkriege in Arkham beginnen könnten. Boston ist bereits durchzogen von den Machenschaften der Mafia und deren Rivalitätskämpfen mit anderen Untergrundorganisationen. Wir hoffen, das es nur ein Einzelfall war. Wir berichten weiter.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.